Baumcheck

Brandkrustenpilz

(bot.: Hypoxylon deustum syn. Ustulina deusta)

imperfekte grauweiße Fruchtkörper an Stammbasis / Höhlungen meist von April bis Juni, dann perfektes Stadium mit schwarzer Färbung, ganzjährig

Befallsbilder:

Übernormales Dickenwachstum der Wurzelanläufe, erkannbar am Überwiegen der hellen Zuwachszonen zwischen den Borkenplatten. Dies kann ein Hinweis auf einen pilzbedingten Fäulefortschritt bis in die lebenden Bereiche des Stammholzes hinein sein. Bei dieser Linde weit fortgeschrittner Befall mit Brandkrustenpilz. Unauffällig: Die schwarzen, krustigen Überzüge des Brandkrustenpilzes zwischen den Wurzelanläufen auf der Rinde. Sie sehen aus wie blasenwerfender Teer. Diese Linde war kipp-/bruchgefährdet. Pilzbefall an einer Linde. Die blasigen Ausstülpungen des Pilzüberzuges lassen sich leicht eindrücken und zerbrechen wie spröde Lederhäutchen.
Folge eines weit fortgeschrittenen Pilzbefalles: Kipp-/Bruchversagen.

zurück